Morgen um diese Zeit sitze ich immer noch am Istanbuler Flughafen und werde mich wahrscheinlich, völlig erschöpft in ein ausgetrocknetes Käsebrot beissend und die Minuten bis zum Weiterflug zählend, für diese dämliche Idee verfluchen. Wer zum Teufel fliegt denn auch zehn verdammte Stunden von München via Türkei nach Tel Aviv, Check-In und Durchcheck-Zeiten noch nicht eingerechnet? Also, naja, ich. Aber das ist jetzt egal. Was zählt, ist das Ziel.

Mein Ziel heißt Israel. Atemberaubende Kulturstätten und pulsierendes Nachtleben. Und natürlich Strand, Sonne und frische Feigen. Zumindest hoffe ich darauf, denn das Feigenangebot hier hat in den letzten Wochen rapide nachgelassen. Schneller als ich essen und schneller als ich backen konnte. So geht das doch nicht!

Ob ich in den 8 Tagen, die ich in Israel verbringe, groß zum Backen komme, ist natürlich die Frage, aber gut essen, ohhhh ja, das werde ich. Und reisen. Und staunen. Und lachen. Und schweigen. Und tanzen. Und … genießen. Nicht denken.

 

Übermorgen um diese Zeit werde ich jedenfalls, total entspannt in eine saftige Feige beissend, genüsslich meine Füße in den heißen Sand strecken und … ganz sicher nicht an diesen verdammten Rückflug denken!

Mascarpone-Quark-Kuchen mit frischen Feigen

Zutaten

  • Keksboden:
  • 300 g Vollkorn-Haferkekse
  • 125 g Butter
  • Für die Füllung:
  • 250 g Mascarpone
  • 500 g Quark (10% oder 250 g mit 20%, 250 g Magerquark)
  • 80 g Zucker
  • 40 g Speisestärke
  • 100 ml Rahm
  • 1 Vanillestange
  • 1 Limette, abgeriebene Schale
  • 3 Eier
  • On top:
  • 400 g Crème fraîche (oder légère)
  • ca. 10-12 frische Feigen

Zubereitung

1. Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Die Kekse im Mixer fein zerbröseln. Fast noch simpler: Die Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz zerdrücken.

2. Die Butter vorsichtig schmelzen und zu den Keksbröseln in eine Schüssel geben. Gut miteinander vermischen.

3. Die Keksmischung auf dem Boden einer Kuchen- oder Springform (26 cm Durchmesser) verteilen und gut andrücken. Den Boden im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

4. Für die Füllung Mascarpone und Quark in einer großen Schüssel glatt rühren. Zucker, Speisestärke, Rahm, das ausgekratzte Mark der Vanilleschote und die abgeriebene Limettenschale unterrühren.
Zuletzt 2 ganze Eier und 1 Eigelb unter die Käsemasse rühren.

5. Die Masse mit einem Teigspatel auf dem Keksboden verteilen und glatt streichen. Auf der mittleren Schiene etwa 1 Stunde bei 175 °C goldgelb backen.

6. Den Ofen abschalten und den Kuchen noch etwa 20-30 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen. Herausnehmen, abkühlen und dann im Kühlschrank vollständig durchkühlen lassen.

7. Vor dem Servieren die Crème fraîche/légère mit dem Handrührer locker aufschlagen. Auf dem kalten Kuchen verstreichen und mit den frischen Feigen belegen.

Portionen: 12 

Zubereitungszeit: Kürzer als mein Flug!

Quelle: Leila Lindholm, Noch ein Stück, AT Verlag.

Must be heaven:  ★★★★★