Aber ja, ich koche WAHNSINNIG gern. Neinnein, das ist KEINE lästige Pflichtübung für mich. Ich stelle mich IMMER und ZU JEDER ZEIT mit Freuden an den Herd, um etwas Wunderbares und Geschmackvolles aus dem Ärmel zu zaubern. Für mich allein oder für meine(n) Liebsten. NIE, aber auch NIE würde ich diese Aufgabe abgeben wollen.

Ok, das ist natürlich Schmu. Auch ich habe manchmal keine Lust, den Kochlöffel zu schwingen. Und auch an Zeit mangelt es mir – leider – allzu oft. Dann gibt es schnelle Teller, Käse mit Trauben oder auf Vorrat eingefrorene Suppe, aufgewärmt.

Oder der Liebste kocht. Das gab es neulich nach einem langen langen Messetag:

– In Reissessig gegartes Hähnchen mit Cashewnüssen (Nervenfutter!)
– Grüner Spargel mit geröstetem Sesam und geschmorten Schalotten, geschwenkt in Sesamöl und Austernsauce (Vitamine!)
– Mango-Chilli-Chutney & viel frischen Koriander

War super! Super war auch, dass ich NICHT kochen musste. Danke!